Feuerwehrverband des Kantons Luzern und die Delegiertenversammlung

Feuerwehrverband des Kantons Luzern und die Delegiertenversammlung 

Der Feuerwehrverband des Kantons Luzern (FKL), am 25. November 1894 in Luzern gegründet, ist ein Verein im Sinne der Art. 60 ff. des Schweizerischen Zivilgesetzbuches und zugleich Mitglied des Schweizerischen Feuerwehrverbandes (SFV). Der FKL bezweckt im Kanton Luzern 

  • das Feuerwehrwesen zu fördern 
  • die Feuerwehren bei der Erfüllung aller ihnen übertragenen Aufgaben zu unterstützen 
  • an ihn überwiesene Aufträge und Mandate der Feuerwehren, des Feuerwehrinspektorates und der Gebäudeversicherung des Kantons Luzern sowie des SFV entgegenzunehmen und zu bearbeiten 
  • die kameradschaftlichen Beziehungen mit den Feuerwehren des Kantons Luzern, mit den Feuerwehrverbänden anderer Kantone sowie mit dem SFV zu pflegen 
  • besondere Dienstleistungen zu würdigen 

Einmal im Jahr findet die Delegiertenversammlung statt und bildet mit rund 500 Delegierten und Gästen den Höhepunkt im Verbandsjahr.  

Nebst den statutarischen Geschäften werden auch die Veteranenauszeichnungen für 25 Dienstjahre im Dienste der Feuerwehr vergeben. 

Die Delegiertenversammlung findet jedes Jahr in einer anderen Luzerner Gemeinde statt und wird jeweils von der Ortsfeuerwehr in Eigenregie organisiert. 

Die Feuerwehr Emmen 

Die Gemeinde Emmen, gross geworden dank harter Arbeit in Industrie, ist heute mit ihren rund 31'500 Einwohnerinnen und Einwohnern neben der Stadt Luzern die grösste Ortschaft der Zentralschweiz. Für die Sicherheit dieser bevölkerungsstarken, wirtschaftlichen und verkehrstechnischen Schlüsselregion steht tagtäglich die Feuerwehr Emmen bereit, deren Entstehungsgeschichte bis weit in die 30er Jahre des 19. Jahrhunderts zurückreicht. 

Damals wurde die Gemeinde Emmen zu jener politischen Einheit, die sie heute noch darstellt. 1836 erteilte die kantonale Justiz- und Polizeikommission der Gemeinde den Auftrag, eine Feuerspritze anzuschaffen. Gemeinderat und Gemeindeversammlung stimmen dieser Anschaffung zu, zumal die Notwendigkeit einer Feuerspritze unbestritten war. Damit wurde der Grundstein für die Feuerwehr Emmen gelegt, die sich schnell einen guten Ruf verdiente. So heisst es in einem Inspektionsbericht aus jener Zeit schlicht wie anerkennend: «Emmen hat eine gut organisierte Feuerwehr, Fleiss und Schulung fehlt ihr nicht.» 

Weitere frühe Marksteine in der Geschichte der Feuerwehr Emmen bilden die Mitbegründung des Kantonalen Feuerwehrverbandes 1895 und der Bezug des neuen Feuerwehrrequisitengebäudes Gerliswil (altes Gemeindehaus) im Jahr 1900. Seit 1919 wird in der Feuerwehrkommission offiziell ein Protokoll geführt. 1924 erwarb die Wehr eine mechanische Schiebeleiter. Im gleichen Jahr konnte das neue Spritzenhaus Emmen bezogen werden, worauf der Löschzug Emmen zuvor sehnlichst gewartet hatte. Um das Bauvorhaben voranzutreiben, rissen die Wehrmänner das alte Spritzenhaus eines nachts kurzerhand in Eigenregie ab – selbstredend nicht ohne vorher die wichtigsten Gerätschaften im Gebäude in Sicherheit zu bringen. 

1928 hielt bei der Feuerwehr Emmen die Motorisierung Einzug: Die Anschaffung der Autospritze FBW darf als eigentliche Pioniertat bezeichnet werden. Noch heute, nach bald 100 Jahren, steht das Fahrzeug im Einsatz für die Feuerwehr Emmen. 

2021 ist die Feuerwehr Emmen die zweitgrösste Feuerwehr im Kanton Luzern. 150 Angehörige bilden eine dynamische, charakterstarke und vorbildlich agierende Stützpunktfeuerwehr, welche zusätzlich die Aufgabe als Chemiewehr im Kanton Luzern und neu auch für den Kanton Obwalden wahrnimmt. 

Die Delegiertenversammlung 2022 in Emmen 

Mit der Organisation und Durchführung der Delegiertenversammlung des kantonalen Feuerwehrverbandes Luzern 2022 möchte sich ein weiterer Markstein seinen Platz in der Historie der Feuerwehr Emmen sichern. Die jährlich in einer anderen Luzerner Gemeinde stattfindende Delegiertenversammlung mit rund 500 Delegierten und Gästen bildet jeweils den Höhepunkt im Verbandsjahr. Das gilt für die letztmalige Durchführung in Emmen 1982 und soll auch 40 Jahre später an der Ausgabe 2022 gelten. 

Als Organisationskomitee ist es unser oberstes Ziel, die Gemeinde Emmen und unser hiesiges Gewerbe im Rahmen dieses feierlichen Anlasses kantonsweit im besten Licht zu präsentieren. Ganz nach dem Motto: «Ein Fest von Emmen für den ganzen Kanton» 

Sie können uns dabei unterstützen – und zugleich Ihre Präsenz mit einzigartigen und nachhaltigen Auftrittsmöglichkeiten bis weit über die Gemeindegrenzen hinaus stärken. 

Grusswort des Organisationkomitees 

Bereits im Jahr 2018 haben wir uns zum ersten Mal über die Delegiertenversammlung in Emmen unterhalten. Unter dem Motto «Ein Fest von Emmen für den ganzen Kanton» haben wir uns entschieden, nach 40 Jahren die Delegiertenversammlung wieder nach Emmen zu holen. Ein Fest, das Gleichgesinnte des ganzen Kantons, im Einsatz für die Bevölkerung, 365 Tage im Jahr an 24 Stunden, zusammenbringen und für ein paar gemütliche Stunden sorgen soll. 

Trotz schwierigen Zeiten blicken wir optimistisch in die Zukunft und planen voller Tatendrang den 2. April 2022. Nur dank Ihrer Hilfe haben wir, die Feuerwehrleute von Emmen, die Möglichkeit einen Anlass dieser Grösse zu organisieren. Vielen Dank für Ihre Unterstützung! 

Es tut uns leid, aber deine Suche nach Produkten hat keine Treffer ergeben.